Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 2.121 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Bauherrenforum Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

19.09.2012 20:37
Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hallo und guten Abend!

Wir haben folgendes Problem:

Als im September letzten Jahres unser Estrich hochgeheizt wurde, war es ja tropisch und warm in unserem Häuschen.
Da ich über ein Oberflächenthermometer verfüge und viel Zeit hatte, bin ich durch das Haus gewandert und habe in allen Ecken, um die Fenster herum und sonstigen neuralgischen Stellen die Temperatur des Mauerwerks oder der Fenster gemessen.
Dabei fiel mir ein heftiger Temperaturunterschied im DG auf.
Wir haben oben in jeder Ecke des Hauses ein Zimmer. In jedem dieser Zimmer befindet sich eine kalte Stelle. Diese Stelle ist geometrisch geformt und ist jeweils zwischen Decke und Dachschräge neben dem Fenster. Sie ist etwa 300cm² groß. Wenn es draußen kalt ist und im Zimmer feucht, dann wird es dort feucht und man kann die Stelle gut sehen. Sie sieht aus, wie mit dem Lineal gezeichnet und hat sehr scharfe Umrisse.
Damals hatten wir noch keine Tapete und nur Putz und die Lüftungsanlage war noch nicht online. Normalerweise ist es dort nicht feucht und war es auch nicht mehr, seit die Lüftungsanlage läuft und wir nicht mehr Feuchtigkeit einbringen in Form von Tapezieren oder Streichen.
Nichtsdestotrotz ist es so, daß ich weiter gemessen habe. Unser damaliger Bauleiter meinte, es käme vom Ringanker, der nicht gedämmt ist. Ich habe das bezweifelt. Er hat den Ringanker nachdämmen gelassen. An den kalten Stellen hat das überhaupt keinen Ausschlag gemacht. Er meinte, daß das 4 Wochen dauert. Als 4 Wochen rum waren, meinte er, daß es ja auch 8 Wochen dauert und als 8 Wochen rum waren, meinte er, daß es wohl auch 12 Wochen dauern kann. Dann hat er gekündigt. :-)
Schließlich kam der kalte Februar. Wir hatten dann bei einer Außentemperatur von tags -12 und nachts -19°C an den kalten Stellen zwischen 3 und 4,5°C während die Wandtemperatur sonst zwischen 18 und 19°C pendelte. Man konnte es deutlich mit der Hand erfühlen.
Unser jetziger BL meinte, dann müßte halt auch noch der restliche Ringanker an den Abseiten gedämmt werden. Ich bezweifelte das wieder.
Seit dem ist auch nichts mehr von IBG Seite passiert.
Ich bezweifle die Maßnahmen deshalb, weil ich mir denke, daß die Decke und die Mauer an der Dachschräge ja schließlich von oben bzw. der Seite her von kalt nach langsam wärmer werdend sein müßte, wenn es am Ringanker liegt. Seine Kälte müßte ja langsam in das Mauerwerk vordringen und dürfte nicht so einen scharf abgegrenzten Bereich an nur dieser einen Stelle in jedem Raum geben.
Als meine Freundin nun unbedingt das Innenleben des Hauses schöner machen wollte, mußten natürlich auch Gardinenstangen für Vorhänge angebracht werden. Als ich nun an just dieser Stelle bohrte, tötete ich einen Bohrkopf. Ich machte einen für Beton drauf und tötete auch diesen. Dann habe ich einen Metallbohrer aufgespannt und siehe da, es klappte und es kamen die typischen schwarzen Metallspanpulersachen aus dem Bohrloch gefallen.
Wie kommt dort eine Metallplatte? hin?
Wie kann die eine Wärmebrücke erzeugen? Die Dämmung ist tadelos von außen und auch weit genug hochgezogen. Der Ringanker ist auch dick nachgedämmt. Unser Baubegleiter sowie 4 BL konnten es sich nicht erklären. Die BL meinten, daß wir die einzigsten sind, die jemals in der IBG dieses Problem hatten. Zum Glück haben wir viele Bilder, sonst wäre es uns gar nicht geglaubt worden, denn wir sind nur dumme BH.
Sind wir wirklich die einzigsten?
Oder sind wir die einzigsten, die mit einem Oberflächenthermometer bewaffnet nach Fehlstellen suchen?
Hat irgendjemand von euch vielleicht das gleiche Problem oder mit so einem Thermometer das Haus ausgetestet???
Vielleicht solltet ihr das mal ausprobieren. Evtl. habt ihr auch solche Stellen?
Ohne ausreichende Lüftung kann dort Schimmel entstehen. Davor haben wir ein bißchen Angst. Ein Feuchtemessgerät hat schon an diesen Stellen eine leicht erhöhte Feuchtigkeit gemessen.

Über Antworten von euch würden wir uns sehr freuen.

LG Haifisch



Baulinchen
Operator
Beiträge: 17

19.09.2012 21:52
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

@ Haifisch

Wie kommt dort eine Metallplatte? hin?

Ich habe leider keine Ahnung von Baukonstruktion. In unserem Projekt wurde aber eine zusätzliche "Dachversteifung" aus Stahl eingeplant. Das müsste aus den Statikunterlagen ersichtlich sein.



TJVirus
Master & Commander
Beiträge: 466

19.09.2012 22:03
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

@haufisch wie stark ist eure außendämmung?
Also unser ringanker wurde komplett mit der Stärke der Dämmung überzogen wie die komplette Fassade 14cm.... Warum war euerer vorher weniger gedämmt?



Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

19.09.2012 22:20
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

@baulinchen

Laut unseren vielen BL sollte sich dort ausschließlich Mauerwerk befiinden. Der Ringanker liegt ein gutes Stück (30cm?) darüber...



Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

19.09.2012 22:22
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

@TJVirus

Wir haben auch 14cm.
Unsere komplette Fassade ist bis auf Höhe des Ringankers gedämmt. Der Ringanker war aber von oben und der Seite zum Dachboden hin sichtbar. Jetzt wurde er nachträglich gedämmt.
Das hatte aber keinen Effekt.



baulöwe
Moderator
Beiträge: 1.274

19.09.2012 22:29
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hallo, Haifisch
wenn du viele Fotos von der Bauzeit hat, such nach, ob du von außen oder innen in der Rohbauphase was dabei hast.
Die Stelle, die du beschreibst, ist schon der Ringanker.
Der wird betoniert und hat eine Bewehrung aus Stahl.
Es ist dann absoluter Zufall, daß du genau ein Bewehrungseisen getroffen hast mit deiner Hilti. Kommt schon mal vor. Deine Freundin kriegt die Schuld;-)
Etwas unwahrscheinlicher ist, daß die Stürze über den Fenstern aus Doppel-T-Stahlträgern sind. Macht heut keiner mehr, meist gibts auch im OG ja noch die Rolladenkästen. Dann würde das alles nicht mehr bis zur Decke reinpassen.

Was hast du für eine Fassade? WDVS mit Putz oder Verblender?
Und wann hat der (verlogene) BL den Ringanker nachdämmen lassen? Und wie/womit?
Daß bei IBG-Häusern die Ringanker nicht gedämmt sind, ist doch wohl gelogen?!
Wenn du von außen die tadellose Dämmung siehst, heißt das aber nicht automatisch, daß die Dämmung für das jeweilige Bauteil auch richtig dimensioniert ist.

Unabhängig von deinem Problem:
dieses Dreieck, seitlich des Fensters und weiter bis in die Schräge zum Drempel /Kniestock---das ist der immer und überall kältere Bereich. Im letzten Eck ist die kälteste Stelle.
Das kannst du mit deinem OF-Thermometer gern mal nachprüfen, wenn jetzt die kalte Jahreszeit wieder beginnt.
Kälter darfs dort sein, aber eben nicht so kalt und erst recht nicht feucht.
Noch eine Erklärung: Die Lüftungsanlage hat auch ihre Grenzen. Oft genug liegen diese kalten Ecken *hinter* der Grenze.

Leute mit i-pad können eine laienhafte Thermografie machen---ich habs schon mal probiert und mit dem Experten-Equipment verglichen. Geht! allerdings nicht gerichtsfest. Aber optisch recht deutlich und eindrucksvoll.

Gruß
baulöwe




TJVirus
Master & Commander
Beiträge: 466

19.09.2012 22:31
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Zur Verständnis ringanker ist doch oberhalb der Decke vom dg ab da wo der dachspitz anfängt? Warum ist bei euch nicht bis ganz hoch gedämmt gewesen ?



Zuletzt geändert: 19.09.2012 22:31
baulöwe
Moderator
Beiträge: 1.274

20.09.2012 11:17
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Kleine Korrektur:
das mit dem tollen i-pad war etwas übertrieben.
Auf jeden Fall das mit dem tollen Ergebnis mit der Wärmebildkamera.
Also---es geht darzustellen, aber es ist natürlich kein Nachweis.

und nochwas:
Habt ihr denn im OG oberhalb der Fenster tatsächlich einen betonierten Ringanker?

Gruß
baulöwe




Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

20.09.2012 16:06
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

@baulöwe 11.17 Uhr

Ich habe kein ipad.

Direkt oberhalb der Fenster ist der Rolladenkasten; klar.
Darüber befindet sich der Ringanker.
Wir haben ausgemauerte Giebel und darauf befindet sich über der gesamten Konstruktion der betonierte Ringanker.

Gruß



baulöwe
Moderator
Beiträge: 1.274

20.09.2012 16:31
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hallo,Haifisch
macht nichts (das mit dem ipad). Ich hab auch keins;-)
Dann ist es ein Mangel. Weiter läßt sich nichts feststellen.
Ursachenforschung kann ich nicht betreiben.

Die Lüftungsanlage arbeitet einwandfrei?
Müßt ihr bei eurer Anlage in gewissen Intervallen irgendwelche Filter wechseln oder die Anlage warten lassen?
Ich hatte mal holländischen Bauträger, die die kontr. WR und Lüftungsanlage standardmäßig in den Häusern hatten.

Kurz vor Ablauf der Gewährleistung (2 Jahre für solche techn. Spielereien)schaute der Bauherr mit einem Fremdmonteur mal das Aggregat nach.
Nichts für Sensible, kann ich nur sagen.
und empfehlen: warten lassen, unbedingt.

Gruß
baulöwe




Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

20.09.2012 16:39
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

@baulöwe 22.29 Uhr

Die Stelle, die ich beschreibe ist, laut der Fotos, nicht der Ringanker. Dieser befindet sich über dieser Stelle und kann vom Raum aus nicht angebohrt werden. Wenn man auf dem Dachboden ist, sieht man den Ringanker deutlich. Er ragt noch ca. 20cm aus der "Bodenhöhe" heraus.
Unser Ringanker ist betoniert und hat auch eine Stahlbewehrung. Das ist richtig.
Laut unserer Bilder war dort vor der Betonierung des Ringankers einfach nur ein Porenbetonstein. Diese Steine sind so luftlöcherig, daß ich ausschließlich mit dem Akkuschrauber dort bohre, denn wenn ich mir Fingernägel wachsen lasse, könnte ich so ein Loch hineinschrauben :-)
Deshalb verstehe ich überhaupt nicht, was das jetzt sein soll. Wir haben das Betonieren nicht mitbekommen und kamen erst dazu als alles schon fertig war.
Es war um den Ringanker großflächig mit einem (Beton)-Mörtel unbekannter Herkunft "verspachtelt" worden. Unser Baubegleiter meinte, daß, als er kam, um sich das Betonieren anzuschauen, er große Ausbruchstücke gesehen hätte und jetzt glaubt, daß die Fehlstellen "zugemacht" worden wären, um die schlechte Betonierung zu verschleiern. Wir haben daraufhin den Statiker zu uns bemüht, der nach kurzer Kontrolle meinte, alles wäre supi. Wir haben uns das auch noch schriftlich geben lassen und damit war die Sache für uns erst mal erledigt (bezüglich Tragkraft etc).
Nun ist das Problem, daß sich niemand diese kalten Stellen erklären kann, obwohl sowohl mein Baubegleiter 2x und jeder der 4 BL jeweils 1x im Dach rumgekrabbelt ist. Daß ich dort auf Stahl gebohrt habe, weiß aber noch niemand.

Wir haben eine Putzfassade mit WDVS.
Der BL hat im Dezember nachdämmen lassen mit 4cm (glaube ich) Styrodurplatten, die auf den Ringanker geklebt wurden (allerdings nur soweit man vom Speicher aus dran kam also nicht in der Schräge). Zusätzlich wurde noch Mineralwolle in die Schrägen gedrückt soweit der Arm reichte und Mineralwolle wurde auf der Innenseite reingestopft und teilweise über den Ringanker mit den Styrodurplatten gelegt. Nicht besonders Profihaft.
Es hat aber nichts, absoltut gar nichts an der Temp. verändert. Wenn es wenigstens ein bißchen wärmer geworden wäre...
Keine Ahnung, ob die gedämmt werden. Ich kann nur sagen, daß der BL meinte, bei einem Enev 70-Haus müßte das eigenlich nicht gedämmt werden. Es ist ja auch so, daß über das komplette Mauerwerk an der Restdecke der Räume eine gleichbleibende Temp. von 16° gewesen ist. (Restl. Wand 18-19) Das hat hin, denn an den Ecken ist die Temp. natürlich etwas geringer wegen des Kühlrippeneffektes. Über die 16° am ungedämmten Ringanker hätte ich mich auch niemals beschwert. Die 3° an der kalten Stelle finde ich unschön.

Die Dämmung ist von außen über die komplette Mauer in 14er Stärke verlegt und ragt im Dach noch einige cm über den Ringanker hinaus.

Wie schon geschrieben: Ja, es darf in Ecken kälter sein. Ist es bei uns auch. Halt 2-3° kälter aber keine 15° wie an besagten Stellen.

Vielen Dank bis hierhin Baulöwe



Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

20.09.2012 16:50
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Ja, Baulöwe, da hast Du recht. Ab und an kann man die mal warten lassen.
Wir haben mehrere Filter, die ca. alle 6 Monate ausgetauscht werden müssen.
Es ist aber, zumindest bei der Bauform unserer Lüftungsanlage, eine urbane Legende, daß damit das Haus verkeimt.
Wenn man die Rohre nie säubern läßt, sollte man die Anlage auch immer laufen lassen, damit eine evtl. Verkeimung der Rohre, nicht in die falsche Richtung kommt.
Bei uns läuft die Anlage immer in einer schwachen Stufe. Schluckt kaum Energie und der Komfort dadurch ist gigantisch. Wir haben immer die richtige Luftfeuchte, im Winter fast sogar zu trocken. Wenn ich das mit unserer Mietwohnung vorher vergleiche...wow! Dort haben wir gelüftet wie die Weltmeister, Luftfeuchte im Winter auf 25% runter und innerhalb von 15min wieder auf 70-75% hoch. Ich hatte immer das Gefühl, daß dort irgendwo ein Biotop sein müßte...naja, ich habe ein paar Pflanzen aber nicht übertrieben.

Ja, die Anlage läuft sehr gut.

Vielen Dank, daß Du Dich mit dem Thema beschäftigt hast. Daß Du bei der verzwickten Lage keine Lösung parat hast, sei Dir verziehen :-)

Mich würde nach wie vor interessieren, ob es Bauherren gibt, die ähnliches berichten können oder sich schon mal die Mühe gemacht haben, mit einem Oberflächenthermometer ihr Haus von innen zu scannen???

Viele Grüße an alle



baulöwe
Moderator
Beiträge: 1.274

20.09.2012 17:05
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

sorry, isch weiß nischt weiter.
3°C lassen mich auf schmelzenden Eisblock kommen.
Habe keine Ahnung. Bin kein Metaller, aber welches Metall sollte im Innenbereich (also innerhalb der gedämmten KfW-70-Außenhülle) eine solche Temperatur-Differenz von ca. 15°C haben?
ein Meteorit?
Eis--en?
;-)
Noch bißchen Anamnese?
-ist dein Spitzboden kalt? oder hast du ihn inzwischen selbst von innen gedämmt?
-jetzt mir logisch, daß die nachträgliche Ringankerdämmung von innen drankam. Dann kann es sein, daß außen gar keine war? Man erkennt das VOR dem Anbringen der WDVS-Dämmung (also nackter Rohbau). Da haben die Ringankerbereiche meist hellgrüne feste Streifendämmung aus Styrodur. Da drauf kommt dann die komplette Fläche mit Styropor-WD.
-Daß Ausbrüche in Mauerwerk und Betonteilen nach Bemämgelung noch schnell verschmiert werden, ist üblich. Das kennt dein Baubegleiter auch. Deswegen hätte kein Statiker kommen müssen.
-dein Ringanker hat nichts zu tragen, er ist so etwas wie der Metallring bei einem Holzfaß. Der hält zusammen, verhindert das "Ausweiten". Das hätte dein Baubegleiter dir kurz erklären können. Tragende Teile, die eine gewisse Tragkraft haben müssen, sind andere.
-Hat dir dieser Baubegleiter das mit dem Kamineffekt bei der WDS-Dämmung erklärt?

kennst du meinen Stundensatz?...;-)

Gruß
baulöwe




Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

20.09.2012 19:58
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

-Mein Spitzboden ist kalt.
-Genau das mit der Styrodurdämmung habe ich auch bemerkt. Wir haben ja auch eine solche Dämmung um die Decke zwischen EG und DG. Leider haben wir keine solche um den Ringanker. Es wurde uns gesagt, daß das nicht gebraucht wird, da ja die Dämmung über die Höhe des Ringankers gezogen wird. Daß der auf der anderen Seite im Kaltdach frei liegt, war uns damals nicht bewußt.
-Naja, er ist kein tragendes Teil; das stimmt schon aber er sollte ja schon zumindest so fest sein, daß das Haus nicht von einem Windstoß eingedrückt wird und die Giebelmauer einfällt...
-Was für ein Kamineffekt?

Ich habe mir das ganze nochmal angeschaut.
Auf dem Ringanker liegen 4 Holzbalken vom Dach, ungefähr über den Stellen wo es kalt wird. Diese Holzbalken sind mit Metallwinkeln am Ringanker befestigt. Die nachträglich aufgebrachte Dämmung überdeckt diesen Winkel nur im unteren Bereich auf Höhe des Ringankers aber nicht dort wo er am Holz befestigt ist.
Könnte das der Übeltäter sein? Über das in die Kälte des Daches ragende Metall wird die Wärme aus der Wand abgeführt? Wenn das ausreichend wäre, bliebe nur noch die Frage, warum die Stelle so geometrisch ist...

Grüße



baulöwe
Moderator
Beiträge: 1.274

21.09.2012 11:01
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hallo, Haifisch
-das mit dem ungedämmten Ringanker im Spitzbodenbereich ist o.k. Der Ringanker braucht im Kalten doch auch nicht gedämmt zu sein.
Also das ist o.k., warum der BL dort hat nachdämmen lassen? Damit er seine Ruhe hat???
-Ja, der Ringanker ist auch mit Ausbrüchen in den Betonierabschnitten in >99,98% aller Häuser noch stabil, das Haus selbst also auch. Auch schwere Stürme und sogar Orkane haben in den letzten 50 Jahren kein deutsches Massivhaus eingedrückt oder weggefegt. Dank der deutschen Statiker, die sich von anderen Statikern (und anderen Vorschriften) enorm unterscheiden. Deutlicher will ich das hier nicht sagen, manchmal liest ja auch ein Statiker mit;-))
-Kamineffekt? War da nicht was mit deinem WDVS? Leider sind alle deine bisherigen 82 Beiträge gelöscht. Wie kommts?. Vielleicht verwechsel ich auch etwas, aber warst du nicht der Bauherr mit den *gravierenden* Mängeln ohne förmliche Abnahme ?
-Holzbalken o.k. Befestigung o.k. alles ganz üblich und normal.
-nein, das kann (m.M. nach aus der Ferne) nicht der Übeltäter sein. Diese Metallwinkel sind Formteile. Kann man in jedem Baumarkt kaufen. Die sind nie so lang, daß sie dich und deinen Bohrer im OG in Deckennähe stören könnten.
-welche Geometrie isses denn? 300cm2 können ja verschiedene Geometrien haben.
-wie kalt ist die geometrische Stelle denn jetzt frühmorgens oder spätabends, also bei niedrigeren Außentemperaturen?
-ein technisches Hilfsmittel für solche Ferndiagnoseberatung ist z.B. mal ein Foto. Von dieser geometrischen Stelle.

Gruß
baulöwe




TJVirus
Master & Commander
Beiträge: 466

21.09.2012 12:15
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

@baulöwe die 82beiträge vom haifischili sind doch noch da?
Ps das mit dem kamineffekt würde mich auch interessieren.



Zuletzt geändert: 21.09.2012 12:17
baulöwe
Moderator
Beiträge: 1.274

21.09.2012 12:55
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hallo, TJVirus
bei mir nicht.
auch von diversen anderen nicht.
von dir grad 2.
egal.
kamineffekt? Was interessiert dich denn da? Du hast doch ganz andere Probleme.

baulöwe




TJVirus
Master & Commander
Beiträge: 466

21.09.2012 14:37
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Ja was ist das kamineffekt bei der wdvs? Was passiert da?
MfG tjvirus



baulöwe
Moderator
Beiträge: 1.274

21.09.2012 14:50
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

nix passiert da.




Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

21.09.2012 17:45
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hallo Baulöwe,

-naja, keine Ahnung, jedenfalls sagte das auch mein BL und mein Baubegleiter. Ich fand es komisch, da der Ringanker auf dem Mauerwerk aufliegt und somit die Wärme aus dem Mauerwerk an das Kaltdach abgeben könnte aber ich habe ja auch nicht die Wärmeberechnung gemacht.
-Der BL hat dort nachdämmen lassen...mmh...sicherlich auch, damit er seine Ruhe hat bis er aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Mir hat er erklärt, daß durch die Dämmung des Ringankers das Problem der kalten Stelle gelöst würde.
-Fein, daß mein Haus nicht vom bösen Wolf umgeblasen werden kann :-)
-Nein, ich war nicht der mit dem Kamineffekt. Mit meinem WDVS ist alles gut. Ich kann mich aber auch erinnern, daß es da jemanden gab...weiß aber nicht wer. Das war auch derjenige mit den gravierenden Mängeln, die Du etwas heruntergebrochen hast und klar gestellt hast, was gravierende Mängel sind. Ich bin aber der ohne die förmliche Abnahme. Das ist richtig. Wir wohnen seit fast einem Jahr hier ohne die Abnahme und die IBG will uns auf Abnahme verklagen, obwohl sie zu keinem der Termine erschienen ist. Das ist witzig!
-Ich meine, daß die Metallbefestigung der Holzbalken vielleicht eine Wärmebrücke sein könnte...ist mir nur so gekommen. Sollte sich nochmal jemand in meinem Bau von der IBG dafür interessieren, dann werde ich ihn darauf hinweisen. Wenn der auch sagt, daß das nicht sein kann, dann ist es wohl so. Hätte nur so schön gepasst, weil die Holzbalken genau über den "Stellen" aufliegen...
-Bei der schnelle meines Internets, dauert es wohl ewig, ein Bild hochzuladen. Im Grunde genommen ist es ein rechtwinkliges Dreieck, wobei die Hypotenuse die Dachschräge ist. An- und Gegenkatete stehen also im rechten Winkel aufeinander und sind absolute Geraden. Es ist nicht ganz ein Dreieck, weil auch noch ein Stück der Decke mitbeteiligt ist und somit ein 5eck entsteht.
-Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich die aktuelle Temp. nicht kenne, da die Batterie des Oberflächenthermometers alle ist und ich schon seit dem Frühling eine neue kaufen will und noch nicht mal weiß wie das Ding aufgeht :-)
-Wie gesagt: Ich versuche mal ein Foto hochzuladen, werde es aber abbrechen, wenn es mir zu lange dauert.

Gruß vom Haifisch



Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

21.09.2012 17:52
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

IMGP3601.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Klappt das?



Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

21.09.2012 17:54
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Ah, hat ja super geklappt.
Das Bild zeigt die Stelle, nachdem es im Bad sehr feucht war und die Lüftungsanlage noch nicht lief.



TJVirus
Master & Commander
Beiträge: 466

21.09.2012 22:49
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hm sieht aus als hätte nach langen Regen der Ytong sich vollgesaugt.... Aber dem kann es ja nicht sein....
Was hastn für ne Inet Leitung?



Haifisch
Master & Commander
Beiträge: 290

21.09.2012 23:25
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Ne, das kann nicht sein :-)
Habe nur 2000er



TJVirus
Master & Commander
Beiträge: 466

22.09.2012 03:03
RE: Kalte Stellen an Mauerwerk im DG antworten

Hehe i weiß,
Oh Bei dir sagen sich auch Fuchs und der has gute Nacht!

Hm i hab mich ja scho aufgeregt weil bei mir nurnoch 16000+ geht, davor hatte i dsl25000, man merke an obwohl ich nur 1,5km von meiner alten Bude weg wohne..... Aber 2000 da transportieren ja noch Schildkröten deine Daten schneller, auser du frisst sie....... Böser haifischi



Seiten: 1 | 2
 Sprung  
IP
Xobor Forum Software ©Homepagemodules.de | Forum erstellen